Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Themen neuer Beitrag Seite 2 Seite 3 Impressum Impressum S. 1 Bücher Kontakt Links 

Seite 2

ev. Kirche St. Bartholomäus, Wahlscheid

kath. Kirche, St. Johannes d. Täufer, Lohmar

Auf dem Weg von Overath nach Wahlscheid (links der Agger) hatte der Pilger auch eine wunderbare Herbergsmöglichkeit. Kurz hinter Overath, nach Überquerung der Aggerbrücke, passiert man den Weiler Cyriax. Hier gab es im Mittelalter ein für seine Gastfreundlichkeit geschätztes Benediktinerkloster. Es war im Besitz der Abtei Siegburg, wurde 1256 gegründet und Anfang des 19. Jahrhunderts im Zuge der Säkularisation aufgehoben. Heute, was den Jakobsweg betrifft, ist das Gebiet zwischen Overath und Siegburg Diaspora. Im Mittelalter wird die Szene anders und vor allem lebhafter ausgesehen haben. Der Jakobsweg hatte seine hochmittelalterliche Blütezeit. Die Pilgerziele in Siegburg, Vilich und Bonn waren sehr frequentiert, ebenso wie der ehemalige Marien-Wallfahrtsort Lohmar-Birk. Und auch die heute evangelische Kirche auf dem Wahlscheider Höhenzug, die romanischen Ursprungs ist, wird zu den Pilgerstationen zwischen Overath und Siegburg dazu gehört haben. Eine fast tausendjährige Linde neben der Kirche lässt eine bedeutende Vergangenheit erahnen. Ebenfalls romanischen Ursprungs ist die katholische Kirche in Lohmar. Spuren ehemaliger mittelalterlicher jakobäischer Verehrung lassen sich indes in der Region nicht mehr zurückverfolgen. Ursache hierfür sind Reformation, Bildersturm, Säkularisation. Die alten Spuren sind ausgelöscht worden. Bilder und Skulpturen wurden verbrannt, vernichtet oder napoleonisch verscherbelt, Fresken ausradiert oder übertüncht. So lässt sich die mittelalterliche Pilgerszene nicht beweisen, sondern auf Grund einiger Prämissen nur nahelegen. Von der Brüderstraße aus war der Weg über Overath, Wahlscheid, Lohmar, Siegburg der direkte Weg nach Bonn und damit der Einstieg in den Rheincamino. Die Region verfügte über ein ausgeprägtes Netz von Handelswegen, die zugleich auch Pilgerwege waren. Heute, nahezu 900 Jahre später, existieren diese Wege, die in erstaunlicher Weise der kurzen Luftlinie über die Höhenzüge folgten, nicht mehr. Das Gebiet ist zersiedelt bzw. Autostraßen haben den Verlauf übernommen. Ab und zu erinnern noch Namen an die ehemaligen Wege wie etwa die 'Zeitstraße' in Siegburg. In Wahlscheid wird es einen Weg nicht nur links der Agger gegeben haben, sondern auch rechts der Agger, der von Siegburg über Lohmar und die Scheider Höhe nach Wipperfürth ging. Wegen der dort erhobenen und überprüften Zölle hatte man ihm den Namen 'Polizeiweg' gegeben. Zuvor, in mittelalterlicher Zeit, wurde er höchst wahrscheinlich wie so viele Wege in der Region zwischen Heiden-, Zeit- und Brüderstraße 'Eisenweg' genannt.weitere Fotos Seite 3 >>>